MemberPanel

OurSponsors

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.03.2008, 11:13   #1
sonaerger
Arcorneuling
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 2
sonaerger befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
nach 58 Tagen Warten auf DSL 310 Tage Anschaltverzögerung von Telekom obendrauf

Nach 58 Tagen Warten auf DSL 310 Tage Anschaltverzögerung von Telekom obendrauf

Ende Oktober haben wir Komplett bei Arcor bestellt. Dann gingen unsere Daten bei Arcor verloren, vermutlich, weil die falsche Hausnummer eingetragen wurde.

TAG 66: Telekom schaltet vertragsgemäß ab. Nach einem erfolglosen Gespräch mit der teueren Arcor Kundbenbetreuung (die weder meine Auftragsnummer, Namen, Adresse oder Telefonnummer finden konnte) habe ich ARCOR neu bestellt. Diesmal allerdings wollte ich schlauer sein. Ich ging in einen ARCOR Laden. Dort musste ich allerdings 5 Mal vorbeifahren, weil der Laden einfach nicht öffnete, obwohl das aussen drauf stand. Der Nachbarladen sagte, dass der Laden nach dem Mond öffnete und oft Kunden warteten.

TAG 124: Heute haben wir 2 Monate kein DSL mehr. Nachdem ich zig Briefe, Modem, Einwähldateen usw. von Arcor bekommen habe, teilt mir Telekom mit, dass sich die Anschaltung noch um weitere 310 TAGE verzögern sollte, wegen angeblicher Vertragslaufzeit der Telekom. Ich verstehe dass nicht, weil die Telekom hat den DSL-Port doch abgeschaltet und ich habe bei denen den Kündigungstermin erfragt.

Braucht ARCOR in Verbindung mit dem Helfer TELEKOM wirklich 434 TAGE um DSL anzuschliessen? Wie kann man sich gegen so etwas zur Wehr setzen. Gibt es keine Hilfe beim Staat. Beruflich bin ich stark vom Internet abhängig und selbständig. Ich habe mittlerweile mein Büro ausgeräumt und bin ein anderes Büro mit Internet umgezogen. Mein Kind sieht mich nicht mehr so oft. Diese miesen Geschäftemacher wissen gar nicht, was die für einen Einfluss auf das normale Leben, sprich auf unser Familienleben haben. Die interessiert nur ihr Profit, Geldgier. Ich habe so eine Wut auf diese Machenschaften. Eigentlich sollte man den Verantwortlichen die Verantwortung entziehen, weil Sie ihre Machtspielchen auf dem Rücken der Menschen austragen. Eigentlich haben diese Firmen eine Verantwortung. Die haben die Lizenz zur Telekommunikation und haben auch eine Pflicht, ihren Job zu machen. Wenn Sie den nicht machen wollen, dann sollte man denen die Lizenz entziehen, egal wer dran schuld ist. Fakt ist, dass dadurch Schicksale gemacht werden aus niederen Motiven. Sollte da nicht der Staat die Bevölkerung schützen. Kann man in diesem Land nicht mehr normal wohnen und arbeiten.

Mein Fazit an der Sache, ich werde zu allen Nachbarn gehen und fragen, ob mich einer mit in sein Netz lässt. Die paar emails und die paar Webseiten fallen nicht ins Gewicht. Wenn der Nachbar gegen einen Beitrag einverstanden ist, dann portiere ich meine Rufnummern ins VOIP und melde den Anschluss komplett ab. Hoffentlich entschliessen sich noch mehr Leute zu diesem Schritt, denn anstatt mit mir Geschäfte zu machen, steige ich einfach komplett aus. Natürlich würde ich gerne diesen Typen noch eins auswischen und den Weg beschreiben, wie das am besten geht. Die Hardware, die man dafür braucht, hat sich nach einem halben Jahr armotisiert.

Will mir jemand helfen?
sonaerger ist offline  
Werbung (Um diese Werbung nicht mehr angezeigt zu bekommen, registriere dich hier kostenlos!)
Alt 01.03.2008, 12:03   #2
Julian
Administrator
 
Benutzerbild von Julian
 
Registriert seit: 26.09.2006
Beiträge: 2.050
Internet: Arcor DSL6000 @34,5dB
Hardware: AsusWL500gP LinksysWRT54Gv3.1TomatoFW Speedtouch536i
Julian genießt hohes AnsehenJulian genießt hohes AnsehenJulian genießt hohes AnsehenJulian genießt hohes AnsehenJulian genießt hohes AnsehenJulian genießt hohes AnsehenJulian genießt hohes AnsehenJulian genießt hohes AnsehenJulian genießt hohes AnsehenJulian genießt hohes AnsehenJulian genießt hohes AnsehenJulian genießt hohes AnsehenJulian genießt hohes Ansehen
Re: nach 58 Tagen Warten auf DSL 310 Tage Anschaltverzögerung von Telekom obendr

Ersteinmal würde ich klären, was es mit der Restlaufzeit bei der Telekom auf sich hat. Denn daran liegt diese unglaublich lange Verzögerung bis zum Anschalttermin ja anscheinend.
Julian ist offline  
Alt 01.03.2008, 12:08   #3
Pasde
Arcorexperte
 
Benutzerbild von Pasde
 
Registriert seit: 17.01.2008
Beiträge: 258
Pasde ist ein sehr geschätzer MenschPasde ist ein sehr geschätzer MenschPasde ist ein sehr geschätzer MenschPasde ist ein sehr geschätzer MenschPasde ist ein sehr geschätzer Mensch
Re: nach 58 Tagen Warten auf DSL 310 Tage Anschaltverzögerung von Telekom obendr

Zitat:
teilt mir Telekom mit, dass sich die Anschaltung noch um weitere 310 TAGE verzögern sollte, wegen angeblicher Vertragslaufzeit der Telekom. Ich verstehe dass nicht, weil die Telekom hat den DSL-Port doch abgeschaltet und ich habe bei denen den Kündigungstermin erfragt.
Es geht nicht um den DSL Port, du möchtest ja wohl komplett zu Arcor wechseln. Das geht in der Tat erst, wenn der T-Com Vertrag abgelaufen ist.

Eine Situation in der Telefonanschluss und DSL Anschluss bei der T-Com weggefallen sind, Arcor aber die TAL* nicht mieten kann, wäre sehr ungewöhnlich.

Hast Du mal versucht zusätzlich einen entbündelten DSL Anschluss zu bestellen, gibts z.B. bei Arcor, Alice, Lidl-DSL (Carpo). An der Vertragslaufzeit bei der T-Com ändert sich durch so einen 2. Anschluss freilich nichts.

* http://de.wikipedia.org/wiki/Teilnehmeranschlussleitung

V.G. Pasde
Pasde ist offline  
Alt 03.03.2008, 23:23   #4
sonaerger
Arcorneuling
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 2
sonaerger befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Re: nach 58 Tagen Warten auf DSL 310 Tage Anschaltverzögerung von Telekom obendr

Die F* Tcom hat mir wohl bei der Kündigung der DSL-Leitung (genauso wie der Verkäufer an der Hotline sagte) ein weiteres Jahr Zwangsmitgliedschaft eingeschenkt indem sie von Call und Surf auf Call Flat umgestellt haben. Hat mir keiner gesagt. Das ist gelinde gesagt Abzocke. Ich werde die Leitung belegen, soweit es geht (ganze nacht Band abhören, DauerDSL use), nur um noch ein Jahr für Traffic zu sorgen. Dann portieren wir den ganzen Shit auf VOIP und hauen komplett in den Sack und hängen uns für nen 10er im Monat beim Nachbar mit auf die DSL. Ich sags Euch alles Abzocker. Einbuchten, Schlüssel weg. Langsame Leitungen für viel Geld.

War heute im Tcom Laden, die bieten mir 24 Monate für 45 Euro an, konnten mir aber noch nicht mal meine Vertragsunterlagen geben. So wat von Kundenverarsche hab ich nicht mehr erlebt. Der Verein ist sowieso völlig gaga. Wenn ich denke, war ich einer der ersten DSL-Kunden. Da wollten Sie mir monatlich um die 1500 DM abnehmen, weil ich immer online war. Hatten Sie mich als Callbycaller tarifiert, obwohl ich ein Flatrater war. Stellten mir zig mal tagelang Telefon und DSL wieder ab, Mahnbescheide, alles mögliche, dann eine platte Entschuldigung aber keine Wiedergutmachung. Dann hört man später, anderen gings auch so. War System dahinter. Abzocke.

Dann wecken die Tcom mein Kind auf. Rufen am Tag 40mal an. Alle Viertelstunde. Wollten einen TNET-Box Code. Das Mistding hab ich nie angerührt. Musste das Telefon tagelang ausschalten, weil sie es nicht schafften es auszustellen. CRM FÜNF MINUS.

Ach die Liste ist lang und ich bin den Verein sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo ooooooooooooooo leid. Nur weg mit denen. Nur Ärger. Und bei Arcor fings auch nicht besser an. Verlieren mich gleich mal zu Anfang. Hotline: 6 Euro für NIX. CRM FÜNF MINUS. Geht das nicht besser, frag ich.
sonaerger ist offline  
Antwort

Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:55 Uhr. vBulletin Skin by ForumMonkeys. Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.3.0
Template-Modifikationen durch TMS